Geboren und aufgewachsen bin ich am Stadtrand von Berlin, einer Stadt mit unglaublich vielen Kontrasten. Während meiner Matura am Arnt Gymnasium kam ich das erste Mal mit Leichtathletik und Basketball in Kontakt, die später nicht nur mein privates, sondern auch mein berufliches Leben prägen sollten. Obwohl das Studium für mich sehr anspruchsvoll war, konnte ich meine Liebe zum Laufen und dem Fahrradfahren stehts aufrecht erhalten. Damals bin ich täglich 10 Kilometer hin und wieder zurück zur Universität geradelt. Und auch heute mit 56 fahr ich immer noch am liebsten mit dem Fahrrad zur Arbeit.

 

Meine heutige Heimatstadt habe ich das erste mal in den 70ern zum Skifahren besucht. Ab dem Zeitpunkt kamen wir dann jede Saison, und als ich mit 19 Jahren dann als Skilehrer am Hahnenkamm gearbeitet habe, hatte ich das große Glück, meine Frau kennenzulernen. So kam es dann, dass ich ihr 1998 in die Berge gefolgt bin und ein Jahr später meine Praxis für Orthopädie und Osteopathie eröffnet habe. Hier habe ich dann auch meine 3 Söhne großgezogen, von denen der jüngste vor kurzem erst für das Studium von zuhause ausgezogen ist. 

 

Für mich ist es sehr wichtig, meinen Patienten  aufmerksam zuzuhören und genau auf ihre Beschwerden einzugehen. Dafür braucht es sowohl innere Stärke, aus auch Zufriedenheit. Hier bin ich meiner Familie und besonders meiner Frau sehr dankbar, die mich dabei in all den Jahren unterstützt hat.